MV Mellau MV Mellau MV Mellau

Aus der Chronik des Musikvereines

Bereits im Jahre 1878, am "Weißen Sonntag", trat in Mellau zum ersten Mal eine Musikkapelle in der Öffentlichkeit auf. Dies war die so genannte "Zehnermusig", welche unter der Leitung von Josef Greußing, der im Jahr 1877 nach Mellau gekommen war und in diesem Jahr die erste Musikantengruppe hier gegründet hatte, stand. Diese muss jedoch wieder auseinander gegangen sein, da im Jahre 1897 von einer Neubildung und eigentlichen Gründung des Musikvereins, um den Einzug von Pfarrer Johann Martin Lenz zu begleiten, berichtet wird. Dieser Musikverein stand wiederum unter der Leitung von Josef Greußing.

Erster Obmann

1936 wurde beschlossen, zur Entlastung des Kapellmeisters einen Obmann zu wählen. Dieser soll den Verein laut Versammlungsprotokoll "autoritär regieren". Mit Ludwig Lotteraner wurde ein steter Gönner und Förderer mit diesem Ehrenamt betraut. Gleichzeitig wurden auch die ersten behördlich genehmigten Statuten eingeführt.

Anlässlich der 40-jährigen Gründungsfeier wurde 1937 das "1. Große Bregenzerwälder Musik- und Freundschaftstreffen" unter Festobmann Arnold Blatter veranstaltet. Außer der Festmusik Cäcilia Lustenau wirkten noch elf weitere Kapellen aus der Umgebung mit. Diese Veranstaltung wurde jedoch durch sehr schlechtes Wetter stark beeinträchtigt.

Neuanschaffung der Tracht

Im November 1951 übernahm Artur Wüstner (Sohn des früheren Kapellmeisters Kaspar Alois Wüstner) den Dirigentenstab. Mit Nachdruck wurde 1955 an der Neuanschaffung einer Tracht und deren Finanzierung in der Höhe von rund 50.000 Schilling gearbeitet. Es sollte eine Altwäldertracht in der Farbzusammenstellung Braune Röcke, grüne Leibchen, schwarze Kniehosen und grüne Strümpfe werden.

Albert Puchmayr übernahm im Jahr 1960 das Amt des Kapellmeisters, das ihm von Artur Wüstner, nach zehnjähriger Tätigkeit übergeben wurde. Sieben Jahre später veranstaltete der Musikverein unter Festobmann Erwin Vögel das 11. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest. Begünstigt durch das wunderbare Wetter wurde dieses ein voller Erfolg.

Nach 20-jähriger Tätigkeit als Kapellmeister übergab Albert Puchmayr 1979 sein Amt an den von ihm angeworbenen jungen, talentierten Musikanten Anton Lingg aus Schoppernau. Dem Verein hinterließ er eine stolze Leistungsbilanz.

Erste Musikantin

Der neue Kapellmeister Anton Lingg leitet am Muttertag 1980 sein erstes Konzert. Dabei wurde Albert Puchmayr zum Ehrenkapellmeister ernannt. In diesem Jahr trat auch Magdalena Bischof als erste Musikantin in unseren Verein ein.

1985 legte Obmann Erwin Vögel sein Amt nach 18-jähriger Funktionsdauer nieder. Mit ihm trat ein ausgezeichneter Organisator, dem der Musikverein und auch die Mellauer Bevölkerung viele wunderbare Musikantenbälle und Feste zu verdanken haben, zurück. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenobmann ernannt. Zum neuen Obmann wurde sein Sohn Wolfgang Vögel gewählt, der die dritte Obmannepoche antrat und nach 50 Jahren der erste Obmann aus der Reihe der aktiven Musikanten war.

Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens unseres Vereins (1997) wurde das 33. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest veranstaltet. Im Jahre 2005 wurde bei der 1. Mellauer Blasmusikshow die neue Tracht das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Ohne die vielen Sponsoren und Gönner wäre diese Anschaffung nicht finanzierbar gewesen – dafür nochmals ein herzliches "Vergelt’s Gott".

Die Kapellmeister des Musikverein Mellau

1897 - 1908 Josef Greußing
1909 - 1922 Leo Simma
1922 - 1926 Kaspar Alois Wüstner
1926 - 1936 Edwin Simma
1936 - 1938 Alfred Bichlmayr
1938 - 1939 Fridolin Rüscher
1939 (4 Monate) Hermann Wüstner
1939 - 1951 Eugen Bischofberger
1951 - 1960 Artur Wüstner
1960 - 1979 Albert Puchmayr
1979 - 1995 Anton Lingg
1995 - 2001 Eckhard Mayr
2001 - 2006 Dietmar Wüstner
2006 - 2007 Richard Winkel
2007 - 2011 Andreas Broger
seit dem Frühjahr 2011 Mathilde Dietrich

Die Obmänner des Musikverein Mellau

1935 - 1967 Ludwig Lotteraner
1967 - 1985 Erwin Vögel
1985 - 1997 Wolfgang Vögel
1997 - 1998 Martin Bertsch
1998 - 2005 Johann Matt
seit Herbst 2005 Günter Kohler